2016

Baldegg-Schwinget - 16.05.2016


Gelungenes Comeback für Colin Graber

Wie jedes Jahr führte der Schwingklub Baden-Brugg sein Rangschwinget am Pfingstmontag durch. In diesem Jahr war wieder die Baldegg als Austragungsort an der Reihe. Der Schwingklub Lenzburg und Umgebung war durch ein Quartett vertreten. 
Nick Alpiger war erwartungsgemäss unser Bester. In den ersten drei Gängen bezwang Nick die beiden Urner Teilverbandskranzer Elias Kempf und Stefan Arnold, sowie den Einheimischen Samuel Schaffner. Im vierten Gang wurde er durch den portugiesischen Koloss Tiago Vieira gestoppt. Nach dieser Niederlage bezwang er im fünften den Urner Gast Fabian Arnold. Für die Schlussgangqualifikation reichte es nicht mehr. Zum Abschluss unterlag er überraschend dem Freiämter Fabian Winiger. Christian Siegrist schaffte drei Siege und ein Gestellter. Überraschend gleichviele Punkte erreichte Colin Graber bei seinem ersten Schwingfest in diesem Jahr. Er konnte drei Nichtkranzer bezwingen. Robert Steger zeigt auch keinen schlechten Wettkampf. Er blieb zweimal siegreich und gegen einen Gegner gab es kein Resultat. 


Florian Järmann Bester bei den Jungen

Nachdem Florian Järmann auf den Aargauer Kantonalen Nachschwingertag zwei Tage zuvor wegen einer leichten Erkrankung verzichten musste, war er auf der Baldegg schon wieder gut in Form. Er wurde mit vier gewonnen und zwei verlorenen Gängen Dritter. Lukas Meyer klassierte sich im Mittelfeld. 
Gleich sechs Lenzburger starteten bei den Jahrgängen 2003 und 2004. Im Kampf um die Spitzenplätze konnte keiner eingreifen. Am besten waren Gian Graf und Pascal Wettstein mit drei Siegen. Dahinter klassierten sich Nico Schärer, Corsin Siegenthaler, Tim Kyburz und Sirin Marchegger. Alle erreichten mindestens ein Sieg und ein Gestellter. 
Gut präsentierte sich auch Moritz Buchmann. Er wurde mit vier Siegen und einem Gestellten und einer Niederlage Vierter. Auch Marc Schärer durfte mit seinem Wettkampf zufrieden sein. Er verliess den Platz dreimal als Sieger. Bei den Jüngsten war der Schwingklub Lenzburg mit Ramon Wettstein vertreten. Er durfte sich über zwei gewonnene Gänge freuen. 

AG Kant. Nachwuchsschwingertag auf dem Homberg - 14.05.2016


Gian Tschumper triumphiert am Aargauer – Vier Lenzburger Zweige

Am Samstag 14. Mai fand auf dem Homberg bei Reinach der Aargauer Kantonale Nachwuchsschwingertag statt. Leider spielte das Wetter nicht mit. Der Dauerregen der vergangenen Tage verwandelte den Schwingplatz in eine Sumpflandschaft. Auch während des Festes öffnete Petrus für eine Stunde am frühen Nachmittag die Schleusen. Trotz widriger Verhältnisse traten 16 Nachwuchsschwinger für den Schwingklub Lenzburg an. Leider musste unser bester Nachwuchsschwinger der letzten Jahre Florian Järmann wegen einer fiebriger Erkrankung kurzfristig auf den Wettkampf verzichten. 
Gian Tschumper erkämpfte sich einen weiteren Kategoriensieg bei den Jüngsten (Jahrgänge 2007 & 2008). Im Schlussgang besiegte er seinen Aarauer Namensvetter Gian Studinger nach einer halben Minute mit einem Hüfter. Unser Kleinster Ramon Wettstein aus Remetschwil konnte immerhin zwei Gänge gewinnen. Fabian Anderegg aus Birr schaffte es, einen seiner sechs Kontrahenten auf den Rücken zu legen.
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2005 und 2006 reihte sich Moritz Buchmann unter die Zweiggewinner. Im reichten vier Siege und zwei Niederlagen für die Auszeichnung. Die restlichen vier in dieser Kategorie, Marc Schärer, Nico Naumann, Lenny Frey und Sascha Wülser konnten leider nicht in den Kampf um die Auszeichnung eingreifen und klassierten sich im Ranglistenmittelfeld. 
In der mittleren Kategorie (2003 & 2004) schaffte Nicolas Wüst mit vier Siegen und zwei Niederlagen der zweite Zweiggewinn in diesem Jahr. Pech hatten Nico Schärer und Gian Graf, die die Auszeichnung um einen Viertelpunkt verpassten. Sirin Marchegger und Corsin Siegenthaler fielen noch durch Niederlagen im sechsten Gang aus den Auszeichnungsrängen. Auch Pascal Wettstein verliess den Platz immerhin dreimal als Sieger. Tim Kyburz, der von Lenzburgern in dieser Kategorie am wenigsten lang schwingt, durfte einmal seinem Gegner das Sägemehl vom Rücken abputzen. 
Eine positive Überraschung war der Zweiggewinn von Lukas Meyer in der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2001 und 2002. Mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage erreichte er die Punktzahl von 55.75. 

Baselstädtischer Nachwuchsschwingertag 2016 - 07.05.2016


Gian Tschumper Kategoriensieger

Zwei Tage nach dem Baselstädtischen Schwingertag fand am gleichen Ort der Baselstädtische Nachwuchsschwingertag statt. Auch dieser Wettkampf verlief für den Schwingklub Lenzburg erfreulich. 
Bei den Jüngsten wurde das Teilnehmerfeld von Gian Tschumper aus Schafisheim dominiert. Er gewann alle sechs Gänge. Vor allem mit seinem gefürchteten Hüfter spedierte er seine Gegner auf den Rücken. Der Schlussgang gegen den Freiämter Pascal Grod dauerte lediglich sieben Sekunden. Der ein Jahr jüngere Ramon Wettstein aus Remetschwil konnte einen Gang für sich entscheiden. 
Bei den Zweijüngsten (Jahrgänge 2005 & 2006) war Lenny Frey mit drei Siegen unser Bester. Moritz Buchmann blieb in zwei Gängen erfolgreich. Marc Schärer musste leider den Wettkampf vorzeitig beenden. 
Besser machte es Marcs älterer Bruder Nico. In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit Jahrgängen 2003 und 2004 konnte sich der Möriker den Zweig erkämpfen. Er blieb mit drei Siegen und drei Gestellten ungeschlagen. Durch Niederlagen im sechsten Gang verpassten Nicolas Wüst und Gian Graf die Auszeichnung knapp. Im Mittelfeld klassierten sich Pascal Wettstein und Kevin Balmer. 
Den ausgezeichneten dritten Platz erreichte Florian Järmann in seiner Kategorie (2001 & 2002). Er gewann vier Gänge und unterlag den beiden Schlussgangteilnehmern. Für Lukas Meyer reichte es am Rheinknie zu zwei Siegen. 

Baselstädtischer Schwingertag 2016 - 05.05.2016


Kranz für Nick Alpiger

Als erstes Kranzschwingfest fand in diesem Jahr der Baselstädtische Schwingertag statt. In diesem Jahr wurde der Anlass im Fussballstadion Rankhof durchgeführt, in dem üblicherweise der Fussballclub Nordstern spielt. 
Von den fünf teilnehmenden Lenzburger Schwinger war erwartungsgemäss Nick Alpiger der Stärkste. Zum Auftakt musste er gegen den gleichaltrigen Berner Remo Käser antreten. Der Oberaargauer Schwingerkönigssohn setzte nach kurzer Gangdauer gegen den Aargauer durch. Danach siegte Nick gegen die Solothurner Andreas Bader und Jörn Ris. Nach der Mittagspause liess er dem Baselbieter Routinier Cedric Huber keine Chance. Im fünften Gang durfte Nick gegen den Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler antreten. Mittels eines blitzschnellen Wyberhakens setzte sich in diesem Gang der routiniertere Schwinger durch. Um den Kranz machte Nick mit Marcel Kropf kurzen Prozess. 
Yves Steinmann gelang es nicht im Kampf um die Kränze einzugreifen. Zum Auftakt verlor er gegen Cedric Huber und stellte gegen Adrian Schmutz. Danach setze er sich zwar dreimal gegen Nichtkranzer durch. Im fünften Gang liess ihm aber der Routinier Andreas Henzer keine Chance. 
Auch Christian Siegrist erreichte wie Yves drei Siege, ein Gestellter und zwei Niederlagen. Immerhin konnte er mit Cornel Arnold im sechsten Gang einen Kranzer stellen. Lars Aerni blieb nur in einem Gang siegreich. Dafür kämpfte er gleich in drei Gängen über die volle Zeit. Er stellte mit Matthias Moser auch einen Kranzschwinger. Auch Robert Steger qualifizierte sich für den Ausstich. Ihm gelang ein Volltreffer und zwei Gestellte. 

Bündner Kantonales Nachwuchsschwingfest - 16.04.2016

Kantonaler Zweig für Florian Järmann & Nicolas Wüst

Am 16.04.2016 nahm das Trio Florian Järmann, Nicolas Wüst und Pascal Wettstein eine lange Reise auf sich, um am Bündner Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Cazis teilzunehmen. 
Florian belegte in seiner Kategorie (2002/2003) den fünften Rang. Er verlor den ersten und stellte den letzten. Dazwischen sicherte er sich mit vier Siegen die Auszeichnung. 
In der jüngeren Kategorie (2004/2005) reichten Nicolas drei Siege, ein Gestellter und zwei Niederlagen für den Zweig. Mit drei Siegen und drei Niederlagen verpasste Pascal die Auszeichnung knapp. 

 

Rangschwinget Grenchen - 10.04.2016

Gute Lenzburger Leistungen in Grenchen

Zwei Aktivschwinger und zehn Nachwuchsschwinger vertraten den Schwingklub Lenzburg und Umgebung am Rangschwinget in Grenchen, der in diesem Jahr ausnahmsweise nicht in der Halle, sondern draussen stattfand. 
Bei den Aktiven schaffte Lars drei Siege und drei Niederlagen. Die Null auf dem Notenblatt kassierte er dreimal gegen Kranzschwinger. Auch Robert Steger hatten in der Uhrenstadt einen guten Auftritt. Zwei gewonnene, zwei gestellte und zwei verlorene Gänge. 
Bei den Jünsten unterlag Gian Tschumper in Schlussgang einem Gast aus dem Bernbiet. Ramon Wettstein blieb in einem Gang erfolgreich. Trotz starker Gegner klassierte sich Moritz Buchmann im Vorderfeld. Marc Schärer verliess den Platz dreimal als Sieger. 
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2003 und 2004 klassierte sich unser Quartett, Gian Graf, Nico Schärer, Pascal Wettstein und Sirin Marchegger, im Mittelfeld. 
Einen Spitzenplatz erschwang sich Florian Järmann bei den Ältesten. Er blieb in vier Gängen siegreich. Lukas Meyer kam immerhin auch zu drei Siegen. 
 

 

Surentaler Frühjahrsschwinget - 09.04.2016

Gute Leistung von Nick Alpiger im Kanton Luzern

Nur zwei Schwinger vom Schwingklub Lenzburg und Umgebung nahmen als Gäste am Surentaler Frühjahresschwinget in Sursee teil. Nick Alpiger wurde als Gast nicht von der Einteilung geschont. Zum Auftakt kam er mit dem Schwarzsee-Sieger vom vergangenen Jahr Joel Wicki zu tun. Der Gang endete gestellt. Danach verliess Nick den Platz viermal als Sieger. Im vierten Gang bodigte Nick den Teilverbandskranzer Armin Muff. Im nächsten Gang gelang es Nick sogar, den verteidigungsstarken Werner Suppiger auf den Rücken zu drehen. Im sechsten Gang gegen den Entlebucher Eidgenossen Erich Fankhauser ging es um einen Spitzenplatz. Wie schon vor einem Jahr setzte sich in diesem Duell der erfahrene Luzerner durch. Trotzdem lieferte Nick im Surental beachtliche Leistung ab. 
Als zweiter Schwinger trat Robert Steger an. Trotz einem Sieg und einem Gestellten verpasste er ganz knapp den Ausstich. 

Schwinget im Zurzibiet Tegerfelden - 03.04.2016

Nick Alpiger gewinnt in Tegerfelden

Nick Alpiger konnte den Zurzibieter Schwinget in diesem Jahr zu seinen Gunsten entscheiden. Da es insgesamt sehr viele Gestellte gab, reichten Nick drei Siege und zwei Gestellte für die Schlussgangqualikation. Im ersten Gang stellte Nick den mit Bärenkräften ausgestatteten Waadtländer Polizisten Pascal Piemontesi. Danach besiegte er Janic Voggensperger, David Widmer und Thomas Stüdeli. Im fünften fand auch Nick kein Rezept gegen den Defensivkünstler-Routinier Andreas Henzer. Im Schlussgang musste Nick gegen den Baselstädter Henric Thönen antreten. Nach rund sechs Minuten setzt sich Nick Alpiger mit einem Fussstich durch. 
Lars Aerni gelangen drei Siege und ein Gestellter. Kevin Steinmann schaffte auch drei Siege. Robert Steger verliess den Platz zweimal als Gewinner. 
Yves Steinmann verletzte sich im fünften Gang. Die Verletzung hat sich nicht als gravierend herausgestellt. Noch mehr Pech hatte Lukas Räber. Er kämpfte im sechsten Gang nach drei Siegen und zwei Gestellten um einen Spitzenplatz. Leider verletzte er sich, bei einem Versuch mit seinem gefürchteten Brienzer zum Erfolg zu kommen. Er fällt leider für längere Zeit aus. 



Festsieg für Gian Tschumper bei den Jüngsten

Auch die Nachwuchsschwinger sorgten für positive Schlagzeilen. Allen voran Gian Tschumper aus Schafisheim. Ihm gelang bei den Jüngsten ein souveräner Kategoriensieg mit sechs Kreuzlein und 59.75 Punkten. Er bezwang seine Gegner vor allem mit dem Hüfter. Bei den Jüngsten traten Fabian Anderegg aus Birr und Ramon Wettstein aus Remetschwil, der jüngere Bruder von Pascal Wettstein zu ihrem ersten Schwingfest ihrer Karriere an. Fabian Anderegg gewann gleich drei Gänge. Ramon war in einem Kampf der Stärkere. 
Bei den Zweitjüngsten (Jahrgang 2005/2006) erkämpfte sich Moritz Buchmann aus Schafisheim den Zweig. Mit 57.00 Punkten wurde er Dritter. Lenny Frey-Herbstritth gewann drei Gänge. Marc Schärer schaffte zwei Gestellte und ein Sieg. 
In der Kategorie der Nachwuchsschwinger mit den Jahrgängen 2003 und 2004 klassierte sich Gian Graf unter den Zweiggewinnern. Mit drei gewonnen und einem gestellten Gang reichte es ihm gerade noch. Nico Schärer fehlte am Ende ein Vierteli. Tim Kyburz schaffte mit drei Gewonnen an einem Fest eine persönliche Bestleistung. Knapp die dahinter klassierten sich Sirin Marchegger, Pascal Wettstein, Allessandro Würsch und Nicolas Wüst. Bei den Ältesten gewann Florian Järmann einen weiteren Zweig. Der Remetschwiler gewann vier Gänge. 

 

Jahresschwinget Thun - 26.03.2016

Nick Alpiger Co-Sieger im Berner Oberland 


Als Gästeschwinger nahmen vier Aktive des Schwingklubs Lenzburg am Jahresschwinget des Schwingklubs Thun teil. Erwartungsgemäss konnte sich der einzige Kranzschwinger unserer Teilnehmer am besten in Szene setzen. Er startete mit drei Siegen, wodurch er sich an die Ranglistenspitze setzte. Im vierten Gang bekam er es, mit dem einheimischen Eidgenossen Bernhard Kämpf zu tun, der im ersten Gang überraschend dem bärenstarken Aargauer Patrick Räbmatter unterlag. Mit einem perfekten Münger gelang es dem Oberländer, Nick auf den Rücken zu drehen. Danach siegte Nick gegen den Eidgenossen Niklaus Zenger und den Teilverbandskranzer Martin Rolli. Mit diesen Siegen erreichte er die gleiche Punktzahl wie der Schlussganggewinner Bernhard Kämpf. 
Lukas Räber zeigte sich in Thun in guter Verfassung. Er erkämpfte sich drei Siege und konnte gegen den Kranzschwinger Andy Mösching stellen. Um einen Spitzenplatz stellte er gegen den ehemaligen Aargauer Christian Wehrli. Christian Siegrist absolvierte das Tagespensum wie sein Cousin mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage. Robert Steger konnte keinen Gang für sich entscheiden. Immerhin zweimal blieb er unbesiegt.