2018

Bänzenschwinget, Aristau (2.12.18)

Gian Tschumper verliert Schlussgang

pw. 19 Lenzburger Jungschwinger nahmen am Bänzenschwinget des Aargauer Kantonalen Schwingerverbandes in der Schwinghalle des Schwingklubs Freiamt teil. Bester Lenzburger Jungschwinger war der elfjährige Gian Tschumper aus Schafisheim. Leider verlor er den Schlussgang nach gut sechs Minuten mit Übersprung!

IMGL0527.jpg
IMGL0550.jpg

Niklausschwinget, Dietikon (1.12.18)

Nick Alpiger verliert Schlussgang

pw. Nick Alpiger startete zum Saisonabschluss beim traditionellen Niklausschwinget in Dietikon. Mit fünf Siegen qualifizierte sich der Staufener Eidgenosse souverän für den Schlussgang. In diesem wurde er vom grossgewachsenen Zuger Eidgenossen Pirmin Reichmuth nach gut sieben Minuten mit einem Übersprung überrumpelt.

IMGL0353.jpg
IMGL0938.jpg

Kurs von Christian Vogel (20.11.18)

pw. Im Schwingkeller Möriken fand ein technischer Kurs unter Leitung vom 82-fachen Kranzschwinger Christian Vogel statt. Der Kurs war äusserst abwechslungsreich und sehr lehrreich. Ich denke für jeden Aktiv-Schwinger des Schwingklubs Lenzburg war etwas dabei, was auf ihn zugeschnitten ist. Weitere Fotos vom Kurs hat es in der Galerie. Herzlichen Dank Christian für den tollen Kurs.

 

 

image004.jpg
image021.jpg

Generalversammlung, Othmarsingen (17.11.18)

Kevin Steinmann neues Ehrenmitglied

pw. Am Samstag, 17. November 2018, fand im Restaurant Pflug in Othmarsingen die 97. Generalversammlung des Schwingklubs Lenzburg statt. Präsident Martin Buchmann konnte 39 Stimmberechtigte und ebenso viele Gäste zur Versammlung begrüssen. Er leitet zügig durch die Versammlung, so dass der gemütliche Teil nach der Versammlung nicht zu kurz kam. Aufgelockert wurde die Versammlung durch die unterhaltsamen Foto-Filme von Pascale Alpiger.

Die Jahresrechnung des Vereins schloss mit einem Minus ab, dies infolge einmaliger Steueraufwendungen. Von viel Positivem war jedoch in den Jahresberichten zu hören. Für den Präsidenten waren nebst den schwingerischen Erfolgen, die erfolgreiche Durchführung des Hallenschwingets in Brunegg mit 300 Schwingern oder die gemütliche Feier des 100. Kranzes von Mario Thürig zwei der Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres.

 

Der Technische Leiter Yves Steinmann konnte von einigen Höhenpunkten berichten. Die Lenzburger Schwinger erkämpften sich elf Kränze. Diese Kränze teilten sich Nick Alpiger (7), Mario Thürig (3) und Lukas Räber (erster Kranz am Baselstädtischen Schwingertag). Dabei gewann Nick gleich zwei Kranzfeste (Aargauer und Baselländer). Historisch war natürlich auch der 100. Kranzgewinn von Mario am Aargauer Kantonalen in Rohr. In der Jahreswertung der Aargauer Schwingklubs (Amag-Cup) belegten die Lenzburger Aktivschwinger den guten dritten Platz.

 

Ebenfalls viel Erfreuliches konnte Kevin Steinmann von den Jungschwingern berichten. Die 65 erkämpften Zweige (Vorjahr 43) teilten sich auf 13 Jungschwinger (Vorjahr 11) auf. Die Hitliste der Zweiggewinner sieht wie folgt aus: Moritz Buchmann (10), Jonas Steinmann (9), Nicolas Wüst (9), Leon Steinmann (7), Gian Graf (6), Gian Tschumper (5), Florian Järmann (4), Nico Schärer (4), Michael Anderegg (3), Andrin Graf (3), Fabian Anderegg (2), Corsin Siegenthaler (2) und Lukas Meyer (1).

image002.jpg

Daneben waren die beiden Festsiege von Florian Järmann am Baselländer Kantonalen Nachwuchsschwingertag und von Nicolas Wüst am Surentaler Nachwuchsschwinget sowie die Teilnahme von Flo am Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart die Höhepunkte der Lenzburger Jungschwinger.

Anstelle von Kevin Steinmann wurde neu Sebastian Greder in den Vorstand als Technischer Leiter der Jungschwinger gewählt. Erich Renfer orientierte über die Planungen zum Aargauer Kantonalen 2021 in Lenzburg und Fränzi Schlatter sowie Pascale Alpiger über die Ideen zu den Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr (2021 - 100 Jahre Schwingklub Lenzburg). Die langjährige Festwirtin Brigitte Thürig und der ehemalige Kassier Kilian Komminoth wurden zu Freimitgliedern ernannt. Einige Lacher gab es während der Laudatio von Gian Graf für den zurückgetretenen Jungschwingerobmann Kevin Steinmann. Kevin wurde verdientermassen neues Ehrenmitglied des Schwingklubs Lenzburg.

Möbel Berger Schwingfest, Oftringen (3.11.18)

Kategoriensiege für die Gebrüder Anderegg

pw. Auch dieses Jahr waren die Nachwuchsschwinger des Schwingklubs Lenzburg zum Plauschwettkampf in den Hallen der Möbel Berger AG in Oftringen eingeladen. Der Wettkampf findet auf Matten statt, was für uns Schwinger etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Ganz gross trumpften dabei die Gebrüder Anderegg auf. Fabian gewann die Kategorie der Jahrgänge 2007 bis 2010 und sein jüngerer Bruder Adrian gewann die Piccolo-Kategorie der Jahrgänge 2011 bis 2013. Herzliche Gratulation!

image006.jpg
image014.jpg

22. Olma-Schwinget, St. Gallen (21.10.18)

Nick Alpiger im Schlussgang

 

pw. Nick Alpiger konnte sich am traditionellen, alle drei Jahre stattfindenden Olma-Schwinget in St. Gallen für den Schlussgang qualifizieren. Dort traf auf denselben Gegner wie am Herbstschwinget in Gelterkinden, nämlich den ehemaligen Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Diesmal liess sich Nick durch einen explosiven Angriff seines Gegners bereits nach wenigen Sekunden überrumpeln. Trotz des verlorenen Schlussganges zeigte Nick in St. Gallen ein gute Leistung, hatte er doch das schwerste Tagesprogramm von allen Teilnehmern. Im ersten Gang stellte er erstmals gegen den Sieger der diesjährigen Jahreswertung Samuel Giger. Dies ist sicherlich ein besonderer Erfolg, da er bisher gegen Samuel Giger immer verlor. Zudem stellte er im vierten Gang gegen den starken Thurgauer Eidgenossen Domenic Schneider. Seine restlichen drei Gegner (2 Teilverbands- und 1 Kantonalkranzer) bezwang er souverän.

image002.jpg

Herbstschwinget, Gelterkinden (15.9.18)

Saisonabschluss der Lenzburger Schwinger im Baselbiet

pw. Nick Alpiger und neun Jungschwinger wollten es nochmals wissen. Bei wunderschönem Wetter traten sie zum letzten Freiluft-Wettkampf der Saison im Baselbiet an. Durch die Gäste aus Will SG und Zug ergab sich nochmals eine interessante Ausgangslage.

Bei den Aktiven waren Nick Alpiger und der Ostschweizer Gast Daniel Bösch die klaren Favoriten. Zum ersten Zusammentreffen der beiden Top-Schwinger kam es im dritten Gang. In der ersten Hälfte des Kampfes waren die Vorteile eher bei Daniel Bösch und in der zweiten Hälfte eher bei Nick Alpiger. Doch nach fünf Minuten reichten sich die beiden ebenbürtig die Hand. Da beide ihre übrigen Kämpfe souverän mit der Note 10 gewannen, kam es im Schlussgang zum zweiten Zusammentreffen. Wiederum wurde bereits beim Greifen um jeden Millimeter gekämpft. Die beiden neutralisierten sich jedoch gegenseitig, so dass der Kampf ereignislos nach zehn Minuten endete. Lachender Dritter (jetzt weiss ich auch, warum das so heisst) war somit der Comebacker Jimmy Hasler vom Schwingklub Fricktal, welcher das Fest bei den Aktiven gewann.

 

 

 

image019.jpg

Interessanterweise bestand die neunköpfige Delegation der Jungschwinger zu zwei Dritteln aus Jungschwingern aus Schafsheim! Bei den jüngsten Jungschwingern (Jahrgänge 09/10) zeigte Andrin Graf einen guten Wettkampf, so landete er schlussendlich auf dem guten fünften Rang. Ebenfalls gut hielt sich Gian Tschumper bei den Jahrgängen 07/08, sein engagierter Wettkampf wurde mit dem vierten Platz belohnt. Weiter hinten waren die beiden Jungschwinger mit Jahrgang 2008 (Timo Zubler und Ramon Wettstein) platziert. Beide konnten zwei Gänge für sich entscheiden. Moritz Buchmann hatte in der Kategorie bei den Jahrgängen 05/06 mit seinen üblichen Gegnern zu kämpfen, schlussendlich landete er im sechsten Rang. Ebenfalls in dieser Kategorie war Niklas Zubler am Start, wobei er nur zwei seiner Kämpfe verlor. Bei den ältesten Jungschwingern erkämpften Nicolas Wüst und Gian Graf die guten Plätze fünf und sechs, wobei Nicolas etwas weniger risikofreudig auftrat als auch schon. Weniger gut lief es zum Saisonabschluss dem Remetschwiler Pascal Wettstein.

 

Bei den ältesten Jungschwingern (Jahrgänge 2003/04) konnten sich Gian Graf und Nicolas Wüst den Zweig erkämpfen. Beide zeigten eine reife Leistung und wiesen vor allem die Zuger und Luzerner Gäste in die Schranken. Ohne Zweig blieb in dieser Kategorie Pascal Wettstein, aber auch er gewann zwei Gänge. Beim Jahrgang 05/06 eroberte sich Moritz Buchmann souverän den Zweig. Nach drei Siegen zu Beginn verpasste  Michael Anderegg den Zweig. Einen schweren Stand hatte in dieser Kategorie unser Leichtgewicht Sascha Wülser. Bei den Jahrgängen 07/08 erkämpften sich Gian Tschumper und Fabian Anderegg den Zweig. Beide hielten gut mit der Spitze mit. Fabian war am Schluss sogar im tollen 2. Rang klassiert. Ohne Zweig blieb in dieser Kategorie Ramon Wettstein. Einzig in der Kategorie der Jüngsten (09/10) holten sich unsere Nachwuchsathleten keine Auszeichnung. Aber auch Andrin Graf und Colin Friedli zeigten sich sehr kämpferisch.

 

Jungschwingertag Schoren, Mühlau (9.9.18)

Starker Wettkampf der Lenzburger Jungschwinger im Freiamt

pw. Bei wunderschönem Spätsommer Wetter zeigten sich die Lenzburger Nachwuchsschwinger nochmals sehr kämpferisch. Von den elf gestarteten Jungschwingern holten sich beim traditionellen Jungschwingertag im Schoren in Mühlau fünf die Auszeichnung.

image005.jpg

Eidgenössischer Nachwuchsschwingertag, Landquart (26.8.18)

Ziel verfehlt – Erfahrungen gesammelt

pw. Beim alle drei Jahre stattfindenden Eidgenössischen Nachwuchs-schwingertag waren dieses Jahr die Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 startberechtigt. Vom Schwingklub Lenzburg konnte sich Florian Järmann beim Jahrgang 2002 für den Anlass der 50 besten Jungschwinger im Lande qualifizieren. Bereits dies ist ein Erfolg, welcher nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Florian startete unglücklich in den Wettkampf und verlor seine ersten beiden Gänge. Danach startete er joch eine Aufholungsjagd und er könnte die nächsten drei Gänge zu seinen Gunsten entscheiden. So konnte er im letzten Gang noch um sein Ziel, nämlich den Zweiggewinn, kämpfen. Der ihm zugeteilte Nachwuchsschwinger erwies sich dann allerdings als sein stärkster Gegner vom ganzen Tag und er musste sich das Sägemehl vom Rücken putzen lassen. Trotz dem verpassten Ziel gratuliere wir Flo zu diesem beherzten Auftritt in Landquart - du kannst stolz sein auf dich!

AMGL0156.JPG

Basellandschaftliches Kantonalschwingfest, Schönenbuch (19.8.18)

Krönung einer starken Saison für Nick Alpiger

pw. Nick Alpiger konnte am Basellandschaftlichen Kantonschwingfest in Schönenbuch seinen dritten Kranzfestsieg in seiner Karriere feiern. Im Baselbiet gelang ihm zum Abschluss der Kranzfestsaison ein perfekter Wettkampf. Nick gewann all seine Kämpfe und besiegte dabei drei Eidgenossen und drei Teilverbandskranzer. Im Schlussgang gegen "Räbi" hätte ihm ein Gestellter genügt, doch auch hier nutzte er seine Chance, als sie kam. Als Lohn für seinen Festsieg konnte er den Siegermuni Prince in Empfang nehmen. In der Jahreswertung der Fachzeitschrift Schlussgang katapultierte ihn dieser Festsieg mit drei besiegten Eidgenossen noch auf den sechsten Rang. Auch dies ist eine Bestätigung der ausserordentlichen Leistungen von Nick in diesem Jahr. Herzliche Gratulation zu dieser Leistung!

Die anderen drei gestarteten Lenzburger waren unterschiedlich erfolgreich. Lukas Räber kämpfte im letzten Gang noch um den Kranz, doch die Ausgangslage war nicht ganz fair, hatte doch sein Gegner einen Punkt mehr auf dem Notenblatt. So endete der Gang gestellt. Lukas Meyer konnte zwei Siege und einen Gestellten nebst drei Niederlagen realisieren. Bei Marco Senn klappte es vor allem im Ausstich nicht mehr und sein Sieg im zweiten Gang blieb der einzige Höhepunkt.

Fraumattschwinget, Oberwil BL (18.8.18)

Hochs und Tiefs der Lenzburger Jungschwinger

 

pw. Positiv war der Tag für die Gebrüder Graf. Andrin konnte bei den Jüngsten vier Gänge gewinnen, er verlor nur gegen die beiden Schlussgangteilnehmer. Auch Gian konnte bei den Ältesten vier Gänge gewinnen, er kämpfte im sechsten Gang sogar noch um den Schlussgang (als Zusatzgang), leider verlor er diesen. Gar nicht gut lief es hingegen den Gebrüder Wettstein. Sowohl Ramon als auch Pascal konnten nur einen Gang gewinnen. Unterschiedlich war die Gemütslage bei den Gebrüdern Anderegg. Fabian konnte vier Gänge gewinnen, dagegen hatte Michael am Abend nur zwei Siege auf dem Notenblatt. Die grösste emotionale Berg- und Talfahrt macht jedoch Moritz Buchmann durch. Im ersten Gang hätte er fast gegen den späteren Festsieger gewonnen. Schlussendlich verlor er jedoch seine ersten drei Gänge, danach liess er sich jedoch noch drei Mal die Note 10 auf sein Notenblatt schreiben. Umgekehrt verlief der Wettkampf von Corsin Siegenthaler. Corsin siegte zuerst drei Mal und musste dann am Nachmittag noch drei Niederlagen einstecken. Nicolas Wüst musste im fünften Gang eine Niederlage einstecken, welche so nicht einkalkuliert war. Schlussendlich war er jedoch am Abend erneut der Beste seines Jahrgangs mit vier Siegen.

Der Verein Fraumatt-Schwinget Oberwil stellte auch dieses Jahr wieder ein tolles Fest auf die Beine. Die Festwirtschaft und der Gabentempel sind für ein Regionalschwingfest überdurchschnittlich. Entsprechend wurden die Veranstalter mit einem grossen Zuschaueraufmarsch belohnt.

Bernisch-Kantonales Schwingfest, Utzenstorf (12.8.18)

Erfolgreicher Tag für Nick Alpiger in der Höhle des Bären

pw. Nick Alpiger durfte als Gast beim Bernisch-Kantonalen Schwingfest in Utzenstorf antreten. Er nahm die Herausforderung mutig an und durfte am Abend kranzgeschmückt nach Hause reisen.

Im ersten Gang konnte Nick den unbequemen Eidgenossen Florian Gnägi bezwingen. Danach überwand er im zweiten Gang den Emmentaler Michael Moser. Im dritten Gang wurde ihm der Hüne und Topfavorit Christian Stucki vorgesetzt. Wie schon am Schwarzsee-Schwinget gelang es Nick diesem einen Gestellten abzuringen. Im vierten Gang stellte er gegen den jungen Berneroberländer Patrick Gobeli. Im Ausstich bezwang er Stefan Marti und Fabian Staudenmann. Mit diesem Glanzresultat war er am Abend auf Platz vier und konnte sich so einen Lebendpreis sichern. Wir gratulieren Nick herzlich für diesen mutigen und erfolgreichen Auftritt in der Höhle des Bären!

image007.jpg

Homberg-Schwinget, ob Reinach AG (12.8.18)

Dritter Platz im AMAG-Cup

 

pw. Infolge verschiedener Absenzen trat beim letzten Rangschwinget im Aargau in diesem Jahr vom Schwingklub Lenzburg nur Marco Senn an. Er erzielte mit drei gewonnen und ebenso vielen verlorenen Gängen ein gutes Resultat. Erwartungsgemäss überholte uns in der Jahreswertung der Aargauer Schwingklubs (AMAG-Cup) noch der Schwingklub Fricktal und wir belegen in der Schlussrangliste den immer noch guten dritten Platz.

Surentaler Nachwuchsschwinget, Schlierbach LU (12.8.18)

Kategoriensieg für Nicolas Wüst

 

 

pw. Einen Tag nach seinem erfolgreichen Auftritt in Frauenfeld konnte sich Nicolas Wüst noch steigern und er holte den Kategoriensieg beim Nachwuchsschwingertag im luzernischen Schlierbach.

Bei den Jahrgängen 04/05 zeigte Nicolas Wüst ein sehr souveränes Schwingfest. Er konnte alle seine Gegner meistens bereits nach kurzer Gangdauer bezwingen. Im Schlussgang führte ein Lätz und anschliessendes Nachdrücken nach einer Minute und vierzig Sekunden zur Entscheidung zu seinen Gunsten. Wir gratulieren ihm herzlich zu seinem neunten Kategoriensieg in seiner Karriere!

Aber auch seine Klubkollegen überzeugten. Gian Graf erkämpfte sich gegen zum Teil "leicht" schwerere Gegner den Zweig bei den Jahrgängen 02/03. Moritz Buchmann und Corsin Siegenthaler sicherten sich ihren Zweig bei den Jahrgängen 04/05 mit vier Siegen und Jonas Steinmann konnte sich bei den Jahrgängen 06/07 behaupten und sich so den Zweig sichern. Einzig die beiden jüngsten anwesenden Lenzburger Nachwuchsschwinger Leon Steinmann und Andrin Graf mussten bei den Jahrgängen 08-10 die Heimreise ohne Zweig antreten. Aber auch sie konnten mindestens zwei Gänge für sich entscheiden.

Unser Partnerklub Surental hat das Fest wiederum tadellos organisiert. Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft!

Jungschwingertag Homberg, ob Reinach AG (11.8.18)

Andrin Graf bester Lenzburger Jungschwinger auf dem Homberg

 

pw. Sieben Lenzburger Nachwuchsschwinger nahmen am Jungschwingertag auf dem Homberg ob Reinach teil. Bester war Andrin Graf, welcher sich bei den Jüngsten mit vier Siegen einen Spitzenplatz erkämpfte. Bei den Jahrgängen 07/08 konnte sich Gian Tschumper mit drei Siegen und zwei Gestellten im vorderen Mittelfeld und Fabian Anderegg mit drei Siegen im Mittelfeld platzieren. Mindestens zwei Siege auf dem Notenblatt hatten bei den Jahrgängen 05/06 Michael Anderegg und Sascha Wülser. Bei den ältesten Jahrgängen (03/04) erkämpften sich Nico Schärer und Gian Graf Plätze in der vorderen Ranglistenhälfte.

Thurgauer Nachwuchsschwingfest, Frauenfeld (11.8.18)

Zweige für Florian Järmann und Nicolas Wüst in der Ostschweiz

 

pw. Florian Järmann und Nicolas Wüst konnten als Teil einer starken Fricktaler/Aargauer Delegation am Thurgauer Nachwuchsschwingfest in Frauenfeld teilnehmen. Flo hatte nicht nur mit starken Gegnern zu kämpfen, sondern auch mit fragwürdigen Kampfrichterentscheiden. Trotzdem reichte es ihm am Schluss gerade noch zum Zweig. Nicolas hatte einen veritablen Fehlstart zu verzeichnen. Nach der Startniederlage kämpfte er sich jedoch zurück und reihte anschliessend fünf Siege aneinander. Schlussendlich war er dritter unter 74 Teilnehmern. Den Co-Kategoriensieg holte sich hier der Freiämter Pascal Joho. Herzliche Gratulation!

Jungschwingertag Urnerboden (11.8.18)

Zweig für Moritz Buchmann

 

pw. Moritz Buchmann konnte zusammen mit den Jungschwingern des Schwingklubs Baden-Brugg am Jungschwingertag auf dem Urnerboden teilnehmen. Mit drei Siegen und einem gestellten Gang errang er in der Kategorie der Jahrgänge 05/06 den Zweig. Bravo Moritz!

Nordwestschweizer Schwingfest, Basel (5.8.18)

Gute Lenzburger in der Hitze von Basel

 

tw. Das Nordwestschweizerische Schwingfest fand in diesem Jahr in Basel statt. Leider ist es so, dass bei sehr warmen Wetter in Städten noch heisser ist. Das können alle bezeugen, die am 5. August 2018 in Basel am Schwingfest waren.

Für den Schwingklub Lenzburg und Umgebung trat ein reduziertes Team von sechs Schwinger an, dass trotz der sehr heissen Temperaturen zu überzeugen wusste. Unser bester Schwinger Nick Alpiger musste im ersten Gang gegen den Berner Oberländer und früheren Bündner Curdin Orlik stellen. Der Gastschwinger suchte immer wieder den Kreuzgriff, was den Staufner daran hinderte, seine Techniken in den Griffen anzubringen. Im Zweiten war Nick gegen den Baselbieter Clemens Krebs schnell erfolgreich. Den Glarner Eidgenossen Roger Rychen drehte er am Boden auf den Rücken. Im vierten Gang muhte sich Nick erfolglos gegen den Westschweizer Benjamin Gapany ab. Gegen den Freiämter Reto Leuthard gab es eine Maximalnote. Zum Abschluss blieb auch der Baselbieter Manuel Hasler chancenlos. Am Ende fehlten nur 0.25 Punkte auf die drei Erstplatzierten. Er durfte sich mit dem 33. Kranz seiner Karriere krönen lassen.

Nick war der einzige Kranzgewinner für den Schwingklub Lenzburg. Gleich drei weitere Schwinger unseres Klubs kämpften im sechsten Gang noch um den Kranzgewinn. Lukas Räber siegte im ersten Gang gegen den Neukranzer Remo Studer. Im Zweiten unterlag er dem Westschweizer Augustin Brodard. Im Ausschwingen besiegte Lukas Christian Fritz und Klemens Stegmüller. Im Fünften liess sich Lukas vom Baselbieter Bodenspezialisten Christian Brand auf den Rücken drehen. Im sechsten Gang besiegte der Villmerger den Teilverbandskranzer Remo Kocher. Trotz vier Siegen verpasste er den Kranzgewinn, weil er für alle Gänge die Minimalnote erhielt. Am Ende fehlte ein Viertelpunkt, zur Eroberung des zweiten Sternchens. Yves Steinmann unterlag im ersten Gang erwartungsgemäss Marcel Kropf. Danach konnte mit Remo Studer und Clemens Krebs zwei Neukranzer mit Kurz besiegen. Nach der Mittagspause verlor Yves gegen den Eidgenossen Remo Stalder. Eine Maximalnote erschwang sich Yves gegen den Nichtkranzer Andreas Bieli. Der Gegner im sechsten Gang war der Solothurner Simon Stoll. Leider fand Yves auch diesmal gegen diesen Gegner kein Rezept und musste sich am Ende das Sägemehl vom Rücken abputzen lassen.

Florian Järmann schien die Hitze nichts auszumachen. Er hatte erstmalig in seiner noch kurzen Karriere bei den Aktiven, die Chance im Sechsten den Kranz zu erobern. Er besiegte während des Wettkampfs Micha Müller und die beiden Nussbaumers, Gabriel und Dominik. Niederlagen kassierte gegen den kräftigen Roy Burkhardt und den Kranzer Adrian Odermatt. Um den Kranz trat er gegen den Routinier Thomas Stüdeli an, der unserem Nachwuchstalent keine Chance liess.

Lukas Meyer konnte einen Gang gewinnen und stellte zwei seiner sechs Gänge. Marco Senn verpasste mit einem Sieg und drei Niederlagen knapp den Ausstich.

Brünig-Schwinget (29.7.18)

Top-Leistung von Nick Alpiger beim Bergklassiker

 

pw. Was Nick Alpiger in diesem Jahr bei den Bergschwingfesten (Schwarzsee und Weissenstein) nicht gelungen ist, nämlich sein wahres Potential abzurufen, ist ihm beim Bergfestklassiker auf dem Brünig eindrücklich gelungen. Bestens funktionierte an diesem Prachtstag auf dem Brünig sein Fussstich. Im ersten Gang überrumpelte er mit diesem Zug den Obwaldner Eidgenossen Benji von Ah, danach bettete er am Morgen die beiden starken Kranzschwinger Stephan von Büren und Ueli Rohrer souverän ins Sägemehl. Somit lag Nick am Mittag mit drei Siegen in der Spitzengruppe des Zwischenklassements.

Nach dem Mittag kam es zum von Schwingfans schon lange erhofften Gang gegen Schwingerkönig Kilian Wenger. Auch diesen konnte er mit einem Fussstich sensationell bezwingen. Nach vier Gängen und ebenso vielen Siegen lag er alleine der Ranglistenspitze. Im fünften Gang um die Qualifikation für den Schlussgang bekam er es mit dem Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler zu tun. Dabei liess sich Nick von einem Kurzzug von Schuler überraschen und er musste den Sägemehlring erstmals an diesem Tag als Verlierer verlassen. Im sechsten Gang bezwang er wiederum souverän den grossen Berner Severin Schwander. Mit Rang 3b und fünf Siegen gelang Nick eine Top-Leistung beim Bergklassiker. Das Fest wurde etwas glücklich (nach einem gestellten Schlussgang zwischen Joel Wicki und Kilian Wenger) von Erich Fankhauser gewonnen.

image002.jpg

Weissenstein-Schwinget (21.7.18)

Kein Lenzburger Tag auf dem Weissenstein

 

tw. Mario Thürig durfte im ersten Gang gegen den Appenzeller Eidgenossen Raphael Zwyssig antreten. Leider gelang es Mario nicht, den defensiv schwingenden Ostschweizer auf den Rücken zu legen. Im zweiten Gang bodigte er den Walliser Yannick Parvex problemlos. Danach biss er sich die Zähne am zähen Waadtländer Mickaël Matthey aus. Den Freiburger Elektroniker Vincent Roch konnte Mario wie am Eidgenössischen in Estavayer mit Wyberhaken ins Sägemehl betten. Im fünften Gang fand Mario kein Rezept gegen den Appenzeller Eidgenossen Marcel Kuster. Für den Kranzgewinn benötigte Mario im sechsten Gang eine Maximalnote. Leider verletzte sich Mario im Kampf gegen den St. Galler Lars Geisser, als er ungebremst mit der linken Schulter auf dem Boden aufprallte. Er konnte danach den Gang nicht fertig schwingen. Die Verletzung hat sich als so gravierend herausgestellt, dass Mario die Saison abbrechen muss. Wir wünschen ihm an dieser Stelle eine gute Besserung.

 

Nick Alpiger musste im ersten Gang gegen den Thurgauer Samuel Giger antreten. Keck versuchte Nick zuerst anzugreifen. Als der spätere Festsieger zum ersten Mal Kurz zog, lag Nick schon auf dem Rücken. Im zweiten Gang bodigte Nick den Glarner Reto Landolt problemlos. Im dritten Gang mühte sich Nick gegen den Greyerzer Johann Borcard ab. Er konnte den defensiv stärksten Westschweizer nicht auf den Rücken drehen. Mit zwei Maximalnoten gegen den Appenzeller Dominik Schmid und den Freiburger Benjamin Gapany gelang Nick danach eine Aufholjagd. Um den Kranz durfte er gegen Thurgauer Eidgenossen Tobias Krähenbühl antreten. Den Turnerschwinger hatte vor einer Woche am Fricktaler Abendschwinget problemlos bezwungen. Diesmal unterlag Nick dem Ostschweizer nach einem Überraschungsangriff mit Kurz und Gammen.

Lukas Räber verhaute seinen ersten Auftritt auf dem Solothurner Hausberg bereits im ersten Gang, als er dem Nichtkranzer Gabriel Nussbaumer unterlag. Danach gelang ihm noch ein Gestellter gegen den Neuenburger Kilian Colo. Gegen zwei Ostschweizer Teilverbandskranzer zog er den Kürzeren. Somit ging sein erster Auftritt an einem Bergkranzschwingfest nach vier Gängen zu Ende.

image002.jpg

Fricktaler Abendschwingt, Effingen (14.7.18)

 

Überzeugender Auftritt von Nick Alpiger mit Festsieg belohnt

 

pw. Nick Alpiger überzeugte beim stimmungsvollen Fricktaler Abendschwinget in Effingen von A bis Z. Er bearbeitete seine Gegner in attraktiven Gängen von der ersten Minute an. Alle seine Gegner mussten sich früher oder später seinen variantenreichen Angriffen beugen. Im Schlussgang stand ihm der einheimische David Schmid gegenüber. Nach knapp sieben Minuten führte ein Hochschwung zur Entscheidung.

Die beiden Kranzer Lukas Räber und Yves Steinmann erkämpften sich einen Platz im vorderen Mittelfeld. Aber auch Florian Järmann, Marco Senn und Lukas Meyer trugen zu einem guten Ergebnis im AMAG-Cup bei. So konnte der zweite Platz in der Klubwertung des Aargauer Schwingerverbandes verteidigt werden. Der Vorsprung gegenüber den drittplatzierten Fricktalern beträgt jedoch nur noch einen halben Punkt. Somit wird es beim Aargauer Saisonabschluss auf dem Homberg noch spannend um den zweiten und dritten Platz.

 

Vorgängig traten 15 Lenzburger Jungschwinger in Effingen zum Wettkampf an. Den Zweig erkämpften sich vier vor Ihnen. Souverän wie immer dieses Jahr erschwangen sich die Gebrüder Steinmann (Jonas und Leon) den Zweig. Bei den Jahrgängen 05/06 erkämpfte sich Moritz Buchmann mit vier Siegen den Zweig. Bei den ältesten (Jahrgänge 03/04) war die Besetzung klein aber fein. Starke Thurgauer Gäste stellten die Aargauer-Hierarchie auf den Kopf. Umso erfreulicher war es am Abend, dass sich Gian Graf gerade noch den letzten Zweig erkämpfte. Dagegen hatte Nicolas Wüst trotz gutem Wettkampf einen Viertel zu wenig. Ebenso verpasste Gian Tschumper in seiner Kategorie den Zweig um einen viertel Punkt. Aber auch die anderen Lenzburger Jungschwinger überzeugten, so gewann jeder Jungschwinger mindestens zwei Gänge, es waren dies: Schärer Nico, Anderegg Michael und Fabian, Zubler Niklas und Timo, Schneeberger Samuel, Graf Andrin sowie die beiden Neulinge Jakob Frédéric und Zimmermann Sascha.

image005.jpg

Rückblick Aktivschwinger 1. Halbjahr 2018

 

Hundertster Kranz für Mario Thürig

 

tw. Mario erkämpfte sich bis zum Jahr 2017 98 Kränze. Für diese Saison war das grosse Ziel den Vorstoss in den Hunderterklub. Beim ersten Kranzfest der Saison, dem Baselstädtischen Schwingertag, verpasste Mario den Kranzgewinn. Beim Solothurner Kantonalschwingfest in Mümliswil dürfte sich Mario mit dem 99 Kranz seiner Karriere krönen lassen. Beim Aargauer in Rohr bei Aarau hatte die erste Chance für den Jubiläumskranz. Zur Mittagspause stand der Möriker mit drei Maximalnoten an der Ranglistenspitze. Am Nachmittag musste er gegen alle drei Gegner stellen, trotzdem reichte es noch für den einhundertsten Kranz seiner Karriere. Am Bergschwinget Schwarzsee erkämpfte sich Mario einen weiteren Kranz. Er hat nun bei allen Bergkranzschwingfesten mindestens zweimal einen Kranz gewonnen. Insgesamt ist er im Besitz von 25 Bergkränzen. Mit dem Frühjahresschwinget in Oberdorf im Kanton Baselland konnte er auch ein Rangschwinget für sich entscheiden.

Nick Alpiger bestätigte sich in der ersten Saisonhälfte als den stärksten Schwinger der Nordwestschweiz. Am Baselstädtischen wurde hinter dem Berner Gast Thomas Sempach zweiter. Am Solothurner konnte er trotz schwierigen Gegnern in den Schlussgang vorstossen. In diesem Unterlag er dem Solothurner Altmeister Bruno Gisler nach langen Kampf, nachdem er ihn in Basel noch bezwingen konnte. Am Aargauer Kantonalschwingfest kam es im Schlussgang zur Revanche. Nach über zehn Minuten gelang es Nick den Routinier mit einem Inneren Haken platt auf den Rücken zu legen. Beim Bergschwinget Schwarzsee verpasste Nick den Kranzgewinn klar. Im Mai konnte der Staufner die beiden Rangschwinget Schwinget im Zurzibiet und Bözbergschwinget für sich entscheiden.

 

​Lukas Räber war schon seit einigen Jahren ein Kandidat für den ersten Kranzgewinn. Mehrmals wurde er durch Verletzungen gebremst. Schon beim ersten Kranzschwingfest der Saison, dem Baselstädtischen Schwingertag, konnte er sich souverän den ersten Kranz seiner Karriere erkämpfen. Auch bei den Rangschwinget zeigte er konstant gute Leistungen.

image007.jpg

Auch die anderen Lenzburger Aktivschwinger schwangen an den kleinen Anlässen erfolgreich. Der Schwingklub Lenzburg und Umgebung steht im Moment im AMAG-Cup auf dem sehr guten zweiten Platz. Mit dem Fricktaler Abendschwinget (14.7.2018) und dem Homberg-Schwinget (12.08.2018) finden noch zwei Feste statt, die zu dieser Wertung zählen.

Rückblick Jungschwinger 1. Halbjahr 2018

pw. Die Lenzburger Jungschwinger starteten schwungvoll in die Saison. Am eigenen Hallenschwinget in Brunegg erkämpften sich von den 19 gestarteten Jungschwingern gleich 8 den Zweig. Bis Mitte Jahr besuchten die Jungschwinger bis zu 10 Wettkämpfe. Die Beteiligung war meist gut; die Rekordbeteiligung war am Aargauer Kantonalen Nachwuchsschwingertag auf dem Bözberg mit 21 Jungschwingern. Der harte Kern war fast an jedem Wochenende an einem Schwingfest anzutreffen. Nicht jeder Jungschwinger war mit seiner Leistung immer zufrieden. Im Grossen und Ganzen zeigten die Jungschwinger jedoch sehr gute Leistungen und jeder hat versucht, das Beste aus seinen momentanen Möglichkeiten herauszuholen. Bis Mitte Jahr erkämpften sich die Lenzburger Jungschwinger 48 Zweige, das sind bereits jetzt mehr als in den Vorjahren im ganzen Jahr (2017: 43 und 2016: 47). Diese 48 Zweige teilen sich auf 13 Jungschwinger (Vorjahre je 11 Jungschwinger) auf.

Höhepunkt der bisherigen Saison war der Festsieg von Florian Järmann am Baselländer Kantonalen Nachwuchsschwingertrag in Pratteln, als es ihm im Schlussgang gelang, den Neukranzer Remo Vogel zu besiegen. Bravo Flo!

Hitliste der Lenzburger Zweiggewinner im 1. Halbjahr (Stand 01.07.18):

 

 

Steinmann Jonas

Buchmann Moritz

Steinmann Leon

Wüst Nicolas

Schärer Nico

Tschumper Gian

Graf Andrin

Graf Gian

Järmann Florian

Anderegg Fabian

Anderegg Michael

Meyer Lukas

Siegenthaler Corsin

Zweige

7

6

6

6

4

4

3

3

3

2

2

1

1

ANFAHRT

Schwingklub Lenzburg und Umgebung

Alpweg 4

5103 Möriken

  • Facebook Social Icon

KONTAKT

© 2018 - Schwingklub Lenzburg     |     Created by FORSTER-PHOTOGRAPHY